Unwelt
Objekt, Performance, Video, 5:53 min


Die Orte der realen öffentlichen Räume werden täglich millionenfach aufgenommen, hochgeladen und im Internet geteilt. Die Gebäude, Straßen und Plätze werden im virtuellen Raum auf eine Funktion als Fotohintergrund reduziert. Die Geschichte, ihre eigentliche Funktion und die Bedeutung der Orte sind irrelevant. Da wir uns mit schnellem Schritt auf ein Leben in einer Ferngesellschaft zubewegen, wird es irgendwann nicht mehr nötig sein, physisch an den begehrten Orten anwesend zu sein, um Bilder zu Repräsentationszwecken aufnehmen zu können. Virtuelle oder reale Surrogate übernehmen die Aufgaben des Reisens und Anwesendseins und transportieren digitale Abbilder beliebiger Personen in den öffentlichen Raum, um damit die Aufnahmen zum Beweis des »Dort-gewesen-seins« erbringen zu können. Die entstandenen Abbilder können dann von den Realpersonen wieder im virtuellen Raum geteilt werden, ohne sich je von einem Ort zum anderen bewegt zu haben.

Durch eine Vorrichtung ist es möglich sich selbst im öffentlichen Raum aufzunehmen, gleichzeitig diesen Raum aber auszuschließen. Die reale, physische Umgebung als repräsentativer Raum verliert ihre Bedeutung. Prestigeobjekte, Gebäude, Strände, Städte etc. können nicht mehr als Hintergrund dienen um Wohlstand, Freiheit oder Individuelle Selbstverwirklichung zu zeigen

2020



©Copyright Gabriel Rózsa 2020 — 2021