17:36
Farbkontaktbogen 100 x 92 cm

Der Kontaktabzug dient in der analo­gen Fotografie zur ersten Beurteilung und der Legitimation des Fotografier­ten. Die Nummerierung der Einzelbilder zeigt die Reihenfolge der Aufnah­men am Film. Zusätzlich wurden hier automatisch Datum und Uhrzeit in die Bilder einbelichtet, um den tatsächli­chen Zeitraum bestimmen zu können.
Beim Betrachten der Streifen offen­bart sich ein Einschnitt. Die doku­mentierte, einbelichtete Zeitdauer entspricht nicht mehr der tatsächli­chen Dauer des Geschehens. Das Ge­töse weicht der Stille, Unruhe wird zu Ruhe, die Oberfläche innerhalb eines Augenblicks in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt.
Die Arbeit stellt die Frage nach dem Kontaktabzug der Wirklichkeit, und schließt trotz des non­digitalen Ver­fahrens eine digitale Manipulation in Form der Zeitcodierung ein.

Gruppenausstellung
»Schlussbild«
Ordination Dr. Anderle, Linz

2019



©Copyright Gabriel Rózsa 2020